Eigentlich ist der Grünspargel ein alter Bekannter. Denn lange bevor man den weißen Spargel kultivierte, war der grüne Spargel über Jahrhunderte das edelste Feingemüse bei Hofe und in ehrwürdigen Klostern.

Botanisch gesehen, ist Grünspargel das gleiche Liliengewächs wie sein weißer Bruder. Die Färbung entsteht durch die unterschiedliche Anbaumethode. Während der weiße Spargel in Erdwällen heranwächst, wächst Grünspargel über dem Boden.
Wenn er die richtige Länge erreicht hat, wird er einfach über dem Boden abgeschnitten. Durch die Sonne bildet sich Chlorophyll, was die grüne Farbe hervorruft und ihn in seinem Geschmack vom weißen Spargel unterscheidet. Er enthält noch mehr Vitamine und Mineralstoffe.

Bei unserem Grünspargel handelt es nicht um eine handelsübliche, sondern um eine spezielle für den deutschen Frischmarkt entwickelte Sorte.

Man erkennt sie an der unverwechselbaren hellgrünen Farbe. Nur diese Sorte ist so fein, dass sie kaum geschält werden muss.

Sortierungen

Wie weißer Spargel, wird auch Grünspargel nach Stangendurchmesser und optischen Kriterien sortiert. Der Geschmack ist bei allen Klassen
gleich.

Grünspargel hat eine weichere Schale und muss daher nur im unteren Drittel geschält werden.

Verwendungsmöglichkeiten

I 12+ Der Stangenspargel für besondere Anlässe
I 8+ Stangenspargel, bestens zum Grillen geeignet
II 12+ Spargelgemüse und Spargelsalat
II 8+ Spargelgemüse und Spargelsalat
II 6+ Besonders dünne, aromatische Sortierung, die sich Bestens für die Zubereitung von Toasts, Risotto, Omeletts, Pfannengerichten usw. eignet.